Möglichkeiten der Empfängnisverhütung außerhalb der Pilleneinnahme

Wir beraten Sie sehr gerne bei der Auswahl Ihrer empfängnisverhütenden Maßnahmen. Wir bieten Ihnen hierzu verschiedene Möglichkeiten an:

Verhütung durch das Legen einer Kupferspirale

Während Ihrer Periode wird eine Kupferspirale in die Gebärmutter eingesetzt. Diese kann ca. 5 Jahre dort verbleiben.  Der korrekte Sitz der Spirale sollte durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.

Verhütung durch das Legen einer Hormonspirale

Auch diese Hormonspirale wird in die Gebärmutter eingesetzt. Die Spirale setzt ca. 5 Jahre Hormone frei, die die Regelblutungen kürzer und schwächer gestalten können.

Verhütung durch das Einsetzen eines Hormonstäbchens

Ein kleines Stäbchen wird während der Periode unter die Haut des Oberarmes eingesetzt. Dort kann das Hormonstäbchen ca. 3 Jahre verbleiben. Auch durch diese Verhütungsmaßnahme kann die Blutungsstärke und Dauer abnehmen.

Der Verhütungsring

Beim Verütungsring handelt es sich um einen kleinen flexiblen Ring aus latexfreiem Kunststoff, der 1x im Monat wie ein Tampon in die Scheide eingeführt wird. Eine sehr geringe Hormondosis wird kontinuierlich abgeben und damit eine Schwangerswchaft verhindert.

Das Hormonpflaster

Das Pflaster gibt über einen längeren Zeitraum Hormone ab, die über die Haut aufgenommen werden. Nach einer Woche wird das Pflaster erneuert, nach insgesamt 3 Wochen eine Pause für die Blutung eingehalten.

zurück

  • Sprechzeiten

    Mo8-12 Uhr
    Di13-19 Uhr
    Mi8-12 Uhr
    Do8-12 Uhr
    Fr8-12 Uhr
    und nach Vereinbarung
  • Dr. med. Daniela Völker

    Facharztpraxis für
    Frauenheilkunde & Geburtshilfe
    Franz-Jacob-Str. 10
    10369 Berlin
    Google Maps